WAS SIE ÜBER STRECKGITTER WISSEN SOLLTEN

Werkstoffe

Stahlblech, Edelstahl, Aluminium, Kupfer, Messing. Weitere Werkstoffe wie Gold, Silber oder Bronze auf Anfrage.

Streckverhältnis

Der Streckfaktor bezeichnet das Verhältnis zwischen eingesetztem Werkstoff und erzielter Tafellänge. Er errechnet sich als Quotient aus Maschenbreite durch doppelte Stegbreite.

Formel:

Streckfaktor = (Maschenbreite b) / (2x Stegbreite c )

Beispiel:

Masche 4415/3020 –> 15:(3*2)=2,5 Aus einem Meter Werkstoff lassen sich 2,5m Streckgitter herstellen.

Luftdurchlässigkeit

Das Verhältnis zwischen Material und Luft/Licht wird annäherungsweise über das Streckverhältnis errechnet: (Streckfaktor – 1) : Streckfaktor x 100 = Qf %

Fertigungsbreite

Streckgitter kann in Tafeln bis 2500mm Breite hergestellt werden, abhängig vom Werkstoff und dem Maschenprofil.

Maschenmaß

Die Masche wird jeweils von Knotenmitte zu Knotenmitte gemessen, bei der Langstegmasche von der Mitte des nicht gestreckten Stegs über die Masche bis zur Mitte des nächsten Stegs.

Maßangabe

Die Tafelmaße werden so angegeben, daß das größere Maß- die Maschenlänge – parallel zur Tafelbreite verläuft.